Wähle ein Land, um Inhalte für deinen Standort zu sehen:

Werkzeugbautechniker

27.720 - 42.288 EUR

Alle angezeigten Löhne basieren auf einem Vollzeitpensum und einer Zahlung von 13 Monatslöhnen. Es werden Bruttolöhne (vor Abgabe von Sozialleistungen) angezeigt.

Mittlere Lohnspanne in Österreich

Was verdienen Mitbewerber bei vergleichbarer Qualifikation und wieso? Was könntest du im Monat verdienen? Schalte detaillierte Lohnstatistiken zu deinem Berufsfeld frei.

🎉 2 Jobangebote als Werkzeugbautechniker

Dein Lohn im Vergleich

Geben Sie weitere Details an, um eine präzise Berechnung Ihres Gehaltes zu erhalten. Verpassen Sie nicht die Chance, herauszufinden, was Sie wirklich wert sind!

Das ist der Spitzenlohn als Werkzeugbautechniker

Allgemein Branche Arbeitsort Geschlecht

Detaillierte Lohnstatistiken freischalten

Hilf uns dabei, das Lohngefälle transparent und langfristig fairer zu gestalten. Hierfür benötigen wir nur ein paar Eckdaten zu deinem aktuellen Job. Keine Sorge: Deine Daten werden sicher verschlüsselt und bleiben absolut anonym.

Mit Mitbewerbern vergleichen
2 neue Jobs

Job-Vorschläge als Werkzeugbautechniker

Unser Jobletter hält dich per E-Mail auf dem Laufenden: Erhalte aktuelle Stellenangebote und sichere dir deinen Traumjob!

Hier klicken und den wöchentlichen Jobletter abonnieren

Aktuelle Artikel zum Thema Lohn

SWISS HR AWARD Winner 2021

Lohnfairness für Ihr Unternehmen

  • Prüfen Sie ihre Löhne auf Marktgerechtigkeit
  • Bezahlen Sie in allen Abteilungen gleiche Löhne?

Gleichstellungsgesetz umsetzen

  • Lohngleichheitsanalyse durchführen
  • Revisor für Prüfung finden
Jetzt kostenlos starten

Durchschnittslohn: Werkzeugbautechniker

Werkzeugmacher: Karriere, Ausbildung und Gehalt

Werkzeugmacher sind hochqualifizierte Fachkräfte, die für die Herstellung und Wartung von Werkzeugen und Formen verantwortlich sind. Sie arbeiten in der Regel in der Metall- und Kunststoffindustrie und sind für die Herstellung von Präzisionsteilen und -komponenten zuständig.

Aufgaben und Verantwortlichkeiten

Werkzeugmacher haben eine Vielzahl von Aufgaben und Verantwortlichkeiten, darunter:

  • Herstellung von Werkzeugen und Formen nach technischen Zeichnungen
  • Programmierung und Bedienung von CNC-Maschinen
  • Kontrolle der Qualität der hergestellten Teile
  • Wartung und Reparatur von Werkzeugen und Formen
  • Zusammenarbeit mit anderen Fachkräften, wie z.B. Ingenieuren und Konstrukteuren

Ausbildung und Weiterbildung

Um Werkzeugmacher zu werden, ist eine abgeschlossene Berufsausbildung erforderlich. Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre und findet in einem Betrieb oder einer Berufsschule statt. Während der Ausbildung lernen die Auszubildenden die Grundlagen der Werkzeugmacherei, wie z.B. die Herstellung von Werkzeugen und Formen, die Programmierung und Bedienung von CNC-Maschinen und die Qualitätskontrolle.

Nach der Ausbildung können sich Werkzeugmacher weiterbilden, um sich auf bestimmte Bereiche zu spezialisieren, wie z.B. die Herstellung von Präzisionsteilen oder die Wartung von Werkzeugen und Formen. Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es in Form von Kursen, Seminaren und Workshops.

Gehalt

Das Gehalt von Werkzeugmachern variiert je nach Qualifikation, Erfahrung und Branche. Werkzeugmacher mit mehrjähriger Erfahrung und Spezialisierung können jedoch deutlich mehr verdienen.

Jobaussichten

Die Jobaussichten für Werkzeugmacher sind gut. Die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften ist hoch, da die Metall- und Kunststoffindustrie in Österreich weiter wächst. Werkzeugmacher haben gute Chancen, einen gut bezahlten und sicheren Arbeitsplatz zu finden.

Karrieretipps

Um als Werkzeugmacher erfolgreich zu sein, sollten Sie folgende Tipps beachten:

  • Achten Sie auf eine gute Ausbildung. Eine solide Berufsausbildung ist die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere als Werkzeugmacher.
  • Sammeln Sie Berufserfahrung. Je mehr Berufserfahrung Sie haben, desto attraktiver werden Sie für potenzielle Arbeitgeber.
  • Spezialisieren Sie sich auf einen bestimmten Bereich. Durch eine Spezialisierung können Sie sich von anderen Werkzeugmachern abheben und Ihre Karrierechancen verbessern.
  • Bleiben Sie auf dem Laufenden. Die Werkzeugmacherei ist ein sich ständig weiterentwickelndes Feld. Um auf dem neuesten Stand zu bleiben, sollten Sie regelmäßig an Weiterbildungen teilnehmen.
  • Netzwerken Sie sich. Der Aufbau eines Netzwerks ist wichtig, um neue Stellenangebote zu finden und sich über die neuesten Entwicklungen in der Branche zu informieren.

Fazit

Werkzeugmacher sind hochqualifizierte Fachkräfte, die in der Metall- und Kunststoffindustrie eine wichtige Rolle spielen. Sie haben gute Jobaussichten und können ein attraktives Gehalt verdienen. Um als Werkzeugmacher erfolgreich zu sein, sollten Sie auf eine gute Ausbildung, Berufserfahrung, Spezialisierung und Weiterbildung achten.

FAQ zu Lohn und Gehalt